GRISU – DER BEKANNTE UND BELIEBTE DRACHE AUS DEM TV

Der kleine Drache – Grisu hilft!

Grisus Wunsch, Feuerwehrmann zu werden, ist in Erfüllung gegangen – als Plüschtier steht er zum Einsatz bereit. Ob als Geschenk, für sich selbst oder als Maskottchen, mit Grisu tust du Gutes. Mit jedem verkauften Grisu wandert 1 Franken an die Förderung des Jugendfeuerwehrwesens der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein. Ab sofort können diese Plüschtiere bei Chaschper – Ihr Schreiberling bezogen werden. Radio Smash fragte nach, wieso Chaschper die Grisus ins Sortiment aufgenommen hat. „Da ich selber als Offizier in der Feuerwehr tätig bin und ich die Philosophie von „Grisu hilft“ toll finde, habe ich mich entschieden, diese Plüschtiere in mein Sortiment aufzunehmen“, erklärt Daniel Kaspar, Geschäftsführer von Chaschper – Ihr Schreiberling. Im weiteren wollte Radio Smash wissen, was es mit dem Schreiberling auf sich hat. Chaschper erklärt: „Eigentlich ist das Wort ja suboptimal. Im Duden wird Schreiberling als schlechter Autor oder Journalist betitelt. Das Wort hat für mich aber eine ganz andere Bedeutung und wenn vom Schreiberling gesprochen wird wissen die Leute, dass dieser schreibt – lacht“. Im weiteren erzählt er, dass er viel für verschiedene Feuerwehren schreibt, was der Bezug zu Grisu und dem Feuerwehrwesen nochmals bestärkt.

Sie möchten auch einen solchen Grisu haben?

Beziehen können Sie ihn bei Chaschper – Ihr Schreiberling unter www.chaschper.ch oder www.facebook.com/chaschperihrschreiberling. Das Plüschtier ist 17 Zentimeter gross und kostet 17 Franken.

Weitere Informationen zu Grisu

Aus Wikipedia: Der Jungdrache Grisu (vom italien. grisù „Schlagwetter“) hat Streit mit seinem raubeinigen Vater Fumé (dt. Rauch), der seinen Sohn zu einem anständigen, furchterregenden und feuerspeienden Drachen erziehen möchte. Der leicht aus der Art geschlagene Filius möchte aber viel lieber Feuerwehrmann werden; während Grisu auf eine freie Stelle bei der Feuerwehr wartet, betätigt er sich in unterschiedlichen Berufen, die ihm von seinen adeligen Gönnern, Sir Cedric McDragon und Lady Rowena McDragon, vermittelt werden. Allerdings kann er seine wahre Natur letztlich nicht verleugnen und steckt deshalb immer wieder seine Umgebung versehentlich in Brand. Sein Vater Fumé arbeitet als Show-Drache für das örtliche Fremdenverkehrsamt. Er ist laut der Episode Die fliegende Ölsardine über 900 Jahre alt und Sohn des Drachen Zampirone (von italien. zampirone „Räucherkerze“). Auffällig ist, dass er bei Aufregung oder Traurigkeit ein rotes Auge bekommt. In einigen Folgen taucht auch ein kleines, gelbes Drachenmädchen namens Kessie an der Seite von Grisu auf, das ein Gast vom Planeten Draconia ist. Von dort sind die Drachen einstmals auf die Erde gekommen. Grisu, der kleine Drache wurde in Deutschland erstmals am 3. Juli 1977 vom ZDF ausgestrahlt. Seit den 1990ern wurde die Serie auf Sat.1, Nickelodeon und ProSieben wiederholt. Obwohl nie offiziell als solches eingeführt, entwickelte sich die Figur des Grisu wegen seines fortwährenden Wunsches, Feuerwehrmann zu werden, als kleiner, grüner Drache mit Feuerwehrhelm vielerorts und insbesondere bei Jugendfeuerwehren zum Maskottchen und ziert dort Feuerwehrhäuser, Kleidung und Accessoires.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.