SIEGESSERIE GERISSEN – OLTEN VERLIERT GEGEN LANGENTHAL

„Aeschlimann, Aeschlimann, Aeschlimann“ – so klang es gestern vor dem Derby gegen den SC Langenthal aus der heimischen Fankurve. Cyrill Aeschlimann, der Mann mit der Nummer 83, absolvierte das 715. Spiel für die Powermäuse. Mit dem gestrigen Spiel schloss er mit dem bisherigen Rekorhalter Richi Stucki gleich. Bereits heute, nach dem Match gegen die GCK Lions, wird Aeschlimann der alleinige Rekordhalter sein.

4797 Zuschauer fanden gestern, Freitagabend, den Weg ins Kleinholz. Bereits in der vierten Minute war es Stan Horansky, welcher mit dem Puck die Latte traf. Dieser Schuss war aber nur ein kurzes Startfeuer, bevor die Gäste aus dem Oberaargau das Zepter übernahmen. Immer wieder verschob sich das Torgehäuse, in welchem Mischler stand. Nachdem der Eismeister zwei Mal auf das Eis gerufen wurde und Langenthal kurz vor der ersten Pause zum 1 zu 0 traf, schickte der Schiedsrichter die Mannschaften frühzeitig in die Pause.

Nach der Pause waren noch 1 Minute und 14 Sekunden im ersten Drittel zu spielen. Es schien so, als seien die Oltner mit den Gedanken noch in der Kabine geblieben. Anders ist es fast nicht zu erklären, dass die Langenthaler innerhalb von ein paar Sekunden zum 2 und 3 zu 0 trafen. Olten war geschockt – eine wirkliche Reaktion wurde jedoch nicht gezeigt. In der 37. Minute war es Ulmer, welcher den Einheimischen einen kleinen Hoffnungsschimmer zurückbrachte. Nach 40 Minuten stand es 1 zu 3.

Kurz nach dem Anpfiff zum 3. Drittel, vergrösserte Langenthal das Skore wieder auf einen Dreitore-Vorsprung. Müller traf in der 42. Minute in Überzahl zum 1 zu 4. Da bereits eine Strafe angezeigt wurde, war diese nach dem Tor hinfällig. Olten konnte bis zum Schluss nicht mehr reagieren und verlor nach neun Siegen in Serie, wieder ein Spiel. Bereits vor gut einem Monat, als die Oltner zum letzten Mal als Verlierer vom Eis gingen, waren es die Oberaargauer, welche dir Powermäuse in die Knie zwangen.

Olten – Langenthal 1:4 (0:2, 1:1, 0:1)

Kleinholz. – 4797 Zuschauer. – SR: Tscherrig/Weber (Altmann/Gurtner). – Tore: 18. Völlmin (Colin Gerber) 0:1; 20. (19:42) Füglister (Tschannen, Kelly) 0:2; 21. (20:23) Füglister (DalPian, Pienitz) 0:3; 37. Ulmer (Barbero, Horansky) 1:3; 42. Müller (Tschannen, Kelly) 1:4. – Strafen: 8-mal 2 Minuten gegen Olten. 8-mal 2 Minuten gegen Langenthal.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.