SIEGESTREFFER DREI MINUTEN VOR SCHLUSS

Kurz vor dem Spiel gegen den HC La Chaux-de-Fonds vermeldete der EHC Olten die Verpflichtung von Jay McClement. Die Oltner reagieren somit auf die unberechenbare Kopfverletzung des US-Amerikaners Ryan Vesce und engagiert einen dritten Ausländer. Jay McClement aus der NHL, wechselt per sofort zum EHCO. Sein Vertrag läuft bis Saisonende und beinhaltet eine gegenseitige Option für ein weiteres Jahr. Mit McClement, Vesce und Tim Stapleton (USA) stehen nun drei Nordamerikaner im Kader der Oltner.

Vor dem Freitagsspiel im Kleinholz ehrte Peter Rötheli, Geschäftsführer EHCO, Markus Stierli. Markus Stierli ist seit 35 Jahren als Funktionär im Einsatz für den EHC Olten. Um 19.45 Uhr pfiff Schiedsrichter Yann Erard die Partie des 13. Spieltages an. Turnusgemäss stand bei den Einheimischen Simon Rytz zwischen den Pfosten. Rytz und Mischler wechseln sich als Torhüter jedes Spiel ab. Beide Mannschaften versuchten sofort, das Zepter zu übernehmen. Das erste Drittel zeigte sich sehr ausgeglichen, wobei die Gäste die eine oder andere Chance mehr auszuweisen hatten.

Nach der ersten Pause drückte der drittplatzierte Olten auf das erste Tor. Doch bereits in der dritten Minute des Mitteldrittels holten sich die Einheimischen die dritte Strafe. Aber auch diese überstanden sie ohne Gegentor und somit stand es immer noch 0 zu 0. Kurz nach der Strafe waren es wieder die Powermäuse, welche vermehrt vor dem gegnerischen Tor auftauchten. Dies änderte sich bis zur zweiten Pause nicht. Olten versuchte, den Puck zum 1 zu 0 im gegnerischen Tor unterzubringen. Erfolgreich waren sie dabei aber nicht. Somit stand es nach 40 Minuten noch immer 0 zu 0.

Das dritte Drittel begann so, wie das zweite endete. Die Oltner drückten auf die Führung. Doch je länger das Drittel dauerte, kamen auch die Gäste wieder besser ins Spiel. In der 54. Minute waren es aber wieder die Oltner, welche zwei gute Abschlüsse zu verzeichnen hatten. Dieselbe Minute war es auch, wo sich die Gäste die dritte Zweiminutenstrafe einholten. Doch nur Sekunden später musste auch Marc Grieder wegen unsportlichem Verhalten auf die Bank. Das Powerplay war somit gleich wieder neutralisiert. Grieder sass noch keine Minute auf der Bank, da musste bei den Gästen der zweite Spieler wegen hohem Stock auf die Bank. Somit drückten die Einheimischen zu Viert auf die Führung respektive den Siegestreffer. 42 Sekunden konnten die Oltner dann noch fünf gegen vier spielen. Das brachte dann den gewünschten Erfolg. In der 57. Minute war es Simon Barbero, welcher auf Zuspiel von Horansky zum 1 zu 0 traf. In der 58. Minute rettete Rytz mirakulös und verhinderte so den Ausgleich kurz vor Schluss. 41 Sekunden vor Schluss nahm La Chaux-de-Fonds ein Time-Out. Kurz vorher hat der Torhüter der Gäste seinen Kasten verlassen. Beide Taten brachten aber keinen Erfolg und die Oltner gewannen nach langer Zeit wieder einmal in der regulären Spielzeit. Zum Schluss sangen die Zuschauer: Steht auf, wenn ihr für Olten seid.

Der EHCO Olten steht neu, zumindest bis morgen Samstag, mit 25 Punkten auf dem 2. Platz der Tabelle.

Kleinholz. – 3313 Zuschauer. – SR: Erard (Duarte / Schüpbach). – Tore: 57. Barbero (Horansky) 1:0. – Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Olten. 5-mal 2 Minuten gegen La Chaux-de-Fonds.

Abwesend / Verletzt beim EHCO: Simon Lüthi, Helder Duarte, Ryan Vesce, Remo Hirt, Marc Sahli und Marco Truttmann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.