Beiträge

SCHLÄGE, STRAFEN UND EIN SIEG

Martin Ulmer bleibt ein Oltner. Sein Vertrag wurde um weitere zwei Jahre verlängert. Dies wurde vor dem Spiel zwischen dem EHC Olten und der EVZ Academy bekannt gegeben. Ebenfalls vor dem Spiel wurde ein Gedenkmoment für den kürzlich verstorbenen Funktionär, Heinz Straumann, abgehalten. Ob zehn Verletzte nicht schon genug wären, meldeten die Oltner auch noch Huber als krank.

Viel Glück in der dritten Minute, dass der vor Rytz freiliegende Puck den Weg ins Oltner Tor nicht schon gefunden hat. Zwei Minuten später gelang Marco Truttmann auf der Gegenseite, auf Zuspiel von Cédric Schneuwly und Devin Muller, das Führungstor zum 1 zu 0. Beim erstmaligen Powerplayspiel passte bei Olten nicht wirklich viel zusammen. In der 10. Minute, nach einem Schuss an die Torumrandung, konnte Chiriaev, auf Pass von Schneuwly und Ulmer auf 2 zu 0 erhöhen. Sehr schlechte Verteidigungsarbeit der Oltner ermöglichte den Innerschweizer den Anschlusstreffer zum 2 zu 1. Nachher machten die Gäste mächtig Dampf, aber dank Simon Rytz im Tor von Olten, kam der angestrebte Ausgleich nicht zustande.

Das zweite Drittel glich mehr einem Boxkampf als einem Eishockeyspiel. Der Ausgleich lies im Mitteldrittel nicht lange auf sich warten. Nach nur 61 Sekunden trafen die Zuger zum 2 zu 2. Nach dem Ausgleich durch Philip Rondahl erhöhen die Gäste die Gangart und griffen zum Teil zu sehr unfairen Mitteln. Ein Fehlpass von Bucher brachte dann die Zuger, in der 26. Minute, wieder durch Rondahl, erstmals mit 2 zu 3 in Führung. Dann kochten die Emotionen über. Nach bereits vorhergegangenen Rangeleien und „Schlägereien“, gerieten Truttmann und Brantschen aneinander. Direkt nach Wiederanpfiff, handelten sich die beiden eine Spieldauerstrafe wegen einem Boxkampf ein. Nach einer weiteren Zuger-Strafe konnte Olten im Powerplay, in der 29. Minute, durch Chiriaev wieder zum 3 zu 3 ausgleichen. Der Rest des Mitteldrittels war geprägt von einer überaus aggressiven Spielweise der Gäste, mit der sie sich auch einige Strafen, davon drei Mal 2 Minuten für Holden, einhandelten.

Nach einem zu Beginn ausgeglichenen Schlussdrittel, wurde Roullier, nach einem Sololauf, kurz vor dem Zugertor unsanft gestoppt. Ein Weitschuss im Powerplay von der blauen Linie durch Barbero, brachte Olten die erneute Führung zum 4 zu 3. Mit einer sehr guten Defensivleistung, wurde die Strafe von Martin Ulmer, fünf Minuten vor Ende der Begegnung, schadlos über die Runden gebracht. Den Rest des Spiels brachten die Oltner dann auch noch ins Trockene und siegten zum siebten Mal in Serie.

Olten – Zug Academy 4:3 (2:1, 1:2, 1:0)

Kleinholz. – 3011 Zuschauer. – SR: Unterfinger (Ambrosetti/Fuchs). – Tore: 5. Truttmann (Schneuwly) 1:0; 10. Schirjajew (Schneuwly, Ulmer) 2:0; 16. Kläy (Arnold, Volejnicek) 2:1; 22. Rondahl (Oehen, Stampfli) 2:2; 26. Rondahl 2:3; 29. Schirjajew (Ulmer) 3:3; 52. Barbero (Schneuwly, Ulmer) 4:3. – Strafen: 2-mal 2 plus 5 Minuten plus Spieldauer-Disziplinarstrafe (Truttmann) gegen Olten. 9-mal 2 plus 2-mal 10 Minuten (Maurer, Oehen) plus 5 Minuten plus SPD (Brantschen) gegen Zug.


8. Sieg in Folge einen Tag danach

Rapperswil-Jona Lakers – Olten 2:3 n.P. (0:0, 0:1, 2:1, 0:0)

3036 Zuschauer. – SR Boverio/Wirth, Duarte/Küng. – Tore: 40. (39:38) Mäder (Ulmer/Ausschluss Maier) 0:1; 47. Knelsen (Berger) 1:1; 53. (52:04) Hüsler (Knelsen, Aulin) 2:1; 53. (52:49) Mäder (Rouiller, Ulmer) 2:2; – Penaltyschiessen: Stapleton 0:1, Vogel -; Muller 0:2, Casutt -; Mäder 0:3, Knelsen -; Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 8-mal 2 Minuten gegen Olten.

INTERVIEW – MIT SHERRY-OU

Sherry-Ou veröffentlicht bereits sein zweites Stück dieses Jahr. Mit „Streber“ erzielte er den Platz 28 in den Schweizer Charts. Sherry-Ou hat Matthias Blauenstein im Studio besucht. Was er zu erzählen hat erfährst du im folgenden Interview.

www.drittestock.ch

INTERVIEW – MIT LORI GLORI

Lori Glori – grosse Hits, grosse Künstler sowie ein Auf und Ab in der Karriere. All dies gehört zu der Sängerin. Matthias Blauenstein von Radio Smash hat sich mit ihr unterhalten.

http://loriglori.ch/