Beiträge

GLÄNZENDE AUGEN – APPLAUDIERENDES PUBLIKUM – THE WORLD OF CIRCUS NOCK

Seit gestern Abend gastiert der Circus Nock in der Schützenmatte in Olten. Radio Smash war bei der Freitags-Vorführung mit dabei. Franziska und Alexandra Nock, Direktorinnen der 7. Generation, präsentieren auch in diesem Jahr wieder ein erstklassiges Programm voller Überraschungen und artistischen Höchstleistungen.

Circus Nock‘s Pferdeflüsterin Franziska Nock erobert die Manege im Galopp: Sie zeigt eine feinfühlige Freiheitsdressur mit frechen Ponys und majestätischen Friesen. Gemeinsam mit Paolo Finardi zeigt Franziska Nock zudem eine Pferdephantasie-Nummer, eine verspielte Mischung aus klassisch, eleganter hoher Schule an langen Zügeln und von Reiter und frei laufendem Andalusier.

Auch eine herzerwärmende und vorallem bei den Kindern beliebte Exotennummer fehlt nicht dieses Jahr. Paolo Finardi lässt die eigenwilligen Esel, Lamas und hochmütigen Kameldamen in Kombination mit Pferden in verschiedenen Formationen durch die Manege traben und entlockt dabei jedem Tierliebhaber ein Lächeln.

Mit anmutigen Leichtigkeit verzaubert die 20-jährige Geraldine Philadelphia das Publikum mit einer Kombination aus Hula-Hoop, Akrobatik und Jonglage, wobei sie verschiedene Hula-Hoop-Reifen jongliert, auf ihrer Stirn balanciert und um ihren Körper wirbelt. Die Freude an ihrer Kunst sieht man ihr an und ihr Können wurde schon mehrfach prämiert.

Die 22-jährige Adele Fame aus Frankreich zeigt eine einzigartige Form der Luftakrobatik an den Strapaten. Ihre Leidenschaft für den schwerelosen Tanz an den Bändern entwickelte Adele Fame schon mit vier Jahren, als sie ihrem Vater in der Manege zuschaute. Ihre gesamte Kindheit verbrachte sie im Zirkus und reiste mit ihren Eltern von Engagement zu Engagement durch Europa. Adele‘s Motivation ist es, ihre Zuschauer zum Träumen zu bringen, sie ihre Sorgen vergessen zu lassen und ihnen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Und das gelingt ihr voll und ganz!

Duo Caveagna: Die beiden Brüder sind erst 16 und 19 Jahre alt und am Beginn ihrer vielversprechenden Karriere. Die beiden Abgänger der Academia d’Arte Circense in Verona zeigen mit ihrer Handstand-Equilibristik eine der ältesten, akrobatischen Disziplinen. Andrea und Davide sind Meister der Gesten, mit einer völligen Synchronisation der Körper und ästhetischer Vollkommenheit zeigen sie eine Lektion von Hand-auf-Hand Akrobatik wie sie schöner nicht sein könnte.

Die diesjährige Sensation ist die Troupe Zola aus der Mongolei. Sie zeigen Handvoltige der Spitzenklasse, in welcher ein Artist einzig mit der Kraft der Arme seiner Partner meterhoch durch die Luft geschleudert wird. Während ihrer zweiten, tollkühnen Nummer mit dem Schleuderbrett verblüffen sie mit mehrfachen Salti, halsbrecherischen Schrauben und Sprüngen und bilden doppelte, drei-mann-hohe menschliche Türme.

Der Clown: Matute besuchte eine Schauspielschule, studierte Theater und startete mit 19 seine berufliche Laufbahn. Matute verspricht, einer der ganz Grossen zu werden und gewann bereits unzählige Preise, unter anderem im Festival Cirque de Massy oder den begehrten Preis «Etoile d’Or» am Europäischen Circus Festival in Belgien. An den Master Awards in Russland wurde er als einer der 5 besten Clowns des Jahres 2015 prämiert. Dank seiner Energie und seine Originalität wird er bereits heute als einer der talentiertesten, internationalen Clowns dieser Zeit bezeichnet.

Francesco Nock, 8. Generation der Nock Dynastie, bringt den Atem der Zuschauer mit seinem Drahtseilakt ins Stocken. Der 23-Jährige Nachwuchsartist zeigt auf dem 2 Meter hohen Drahtseil klassischen Seiltanz, Seilhüpfen, Bocksprünge über Barrieren und Fahnen, Sprünge durch einen mit Messerklingen umrandeten Ring aus Feuer. Nervenkitzel ist garantiert!

Der 17-jährige Mikhail Milla verkörpert die 6. Generation einer Zirkusdynastie aus Chile.
Mikhail beeindruckt das Publikum mit einer temporeichen Jonglage mit Bällen, Keulen und Reifen.

Musikalisch begleitet wird die Zirkusshow von der Sängerin und Violistin Polina Tsybizova (UKR) und dem Zirkusorchester unter der Leitung von Tadeusz Kròl (PL).

Regie führt Reto Mosimann.

Der Circus Nock gastiert noch bis Sonntag in der Schützenmatte in Olten.

Heute Samstag findet um 15 und um 20 Uhr eine Vorführung statt. Morgen Sonntag verabschiedet sich der Circus Nock um 15 Uhr mit der letzten Vorführung aus Olten. Danach ziehen die Wagen weiter Richtung Huttwil, wo der Circus am 17. und 18. Oktober gastiert. Den ganzen Tournéeplan und weitere Informationen über den Circus Nock gibts unter www.nock.ch.

INTERVIEW – MIT DENISE BIELLMANN AM OHLALA

Denise Biellmann – noch immer ist sie ziemlich aktiv. Im Training fördert sie Jugendliche im Eiskunstlauf. Was sie in ihrem Leben nach der Eiskunstlaufkarriere sonst noch tut, hörst du im Interview mit Claudia Blauenstein.

BEREIT FÜR DAS GROSSE FEUERWEHRFEST

Der Bezirksfeuerwehrverband Gäu feiert sein 100-jähriges Bestehen

Am 9. September 2017 ist es soweit: An diesem Samstag findet in Neuendorf der grosse Tag der Gäuer-Feuerwehren statt. Der Bezirksfeuerwehrverband Gäu (BFVG) darf sein 100-Jahr-Jubiläum feiern. Die Besucher erwarten den ganzen Tag verschiedene Demonstrationen sowie Ausstellungen der verschiedenen Brandbekämpfer.

Zehn Feuerwehren sind Bestandteil des BFVG. Am 9. September präsentieren sie sich der Bevölkerung. Der ganze Tag steht im Zeichen von diversen Demonstrationsübungen sowie Ausstellungen, welche den Besuchern das Feuerwehrhandwerk näherbringen. September ist auch immer Hauptübungszeit. So gibt es einige Feuerwehren, welche diesen Tag als „Hauptübung“ betrachten und ihre Dorfbevölkerung nach Neuendorf eingeladen haben. Gestartet wird morgens um 10 Uhr. Auch die Regionale Zivilschutzorganisation Gäu wird sich als Partnerorganisation präsentieren. Kürzlich durfte diese für die Pionierabteilung neue Gerätschaften und ein neues Auto übernehmen. Für alle Besucher besteht an diesem Tag die Möglichkeit, eine Zivilschutzanlage von innen zu begutachten und hautnah mitzuerleben, was der Bevölkerungsschutz im Gäu alles für Aufgaben hat. Ebenso wird der Samariterverein Gäu sich den Besuchern vorstellen.

Herznotfall, Jugendfeuerwehr, Löschangriffe und mehr

Das Tagesprogramm wird mit einer Herznotfall-Demonstration eröffnet. Bis 12 Uhr wird es halbstündliche Vorführungen geben. Ab 13 Uhr geht’s bis 16 Uhr weiter. Eine permanente Ausstellung ist zwischen 9 und 17 Uhr zu besichtigen. Die diversen Gäuer-Feuerwehren stellen sich vor. Auch die Jugendfeuerwehr Gäu wird sich von ihrer besten Seite zeigen. Zum Thema Lüfter sind eine Ausstellung sowie verschiedene Vorführungen geplant. Auch Kleinlöschgeräte werden präsentiert, mit welchen selber hantiert werden darf. Natürlich darf auch eine Fahrzeug- und Materialausstellung nicht fehlen und auch für die Kleinsten gibt es viele Attraktionen. So können sich diese zum Beispiel bei Wasserspielen oder auf einer Hüpfburg vergnügen. Ebenso ist für Speis und Trank gesorgt. Parkplätze stehen ab 9 Uhr auf dem Areal der Migros Verteilbetriebe AG in Neuendorf bereit. Mit einem Shuttle-Fahrzeug werden die Besucher auf das Festgelände chauffiert. Weitere Infos über das Jubiläum und den verschiedenen Feuerwehren finden Sie unter:

www.100jahre-bfv-gaeu.ch.

Bildlegende: v.l.: Christian Studer (Bauten / Verkehr / Sicherheit / Personelles), Rolf Heller (Sponsoring), Thomas Klossner (Kassier / Finanzen), Iwan von Rohr (Sponsoring), Franz Jäggi (OK-Präsident / Unterhaltungsabend), Urs Luppi (Bauten / Verkehr / Sicherheit), Rolf Kocher (Bauten / Verkehr / Sicherheit), Daniel Kaspar (Pressechef / Website / Sponsoring), Marcel Jenny (Aktuar / Jubiläumsmarsch / Personelles), Daniel Büttiker (Personelles) und Peter Jenny (Festwirtschaft). Es fehlen: Franz Berger (Unterhaltungsabend), Stefan Müller (Jubiläumsmarsch) und Daniel Haltinner (Tagesprogramm).