RADIO SMASH UND CHASCHPER SPANNEN ZUSAMMEN

Vom 10. bis 13. August findet in Olten die alljährliche Chilbi statt. Bei vielen Besuchern und Besucherinnen gehört ein Dreitannenstadtbesuch zu dieser Jahreszeit bereits zur Tradition. Auch schon traditionell: die Radio-Smash-Chilbi-Bar in der Oltner Schützenmatte. Neu mit am Stand: Chaschper – Ihr Schreiberling. Chaschper und sein Team bieten Chaschpetlis, Pastetlis in diversen Variationen an.

Wer kennt Sie nicht? Die Chilbi Olten. Mit über 100 000 Besuchern und Besucherinnen einer der grössten Anlässe der Schweiz. Jedes Jahr, am letzten Wochenende vor dem Schulbeginn im Kanton Solothurn, lassen sich Klein und Gross von den verschiedenen Ständen, den diversen Geschmäckern und den tollen Bahnen verzaubern. Immer wieder gibt es neues zu entdecken. Dieses Jahr zum Beispiel die Radio-Smash-Chilbi-Bar mit Chaschper – dem Gastronom.

Pastetli in diversen Variationen und ein Aktionsmenü

Seit drei Jahren ist den Chilbi-Besuchern und -Besucherinnen die Radio-Smash-Bar in der Schützenmatte ein Begriff. Leckere Drinks und kühle Bier gibt es dort direkt vis-à-vis des Autoscooters zu geniessen. Neu mit dabei: Chaschper – Ihr Schreiberling. Mit Chaschpers-Food-Corner, welcher in den Stand der Radio-Smash-Chilbi-Bar integriert sein wird, werden Pastetlis in diversen Variationen angeboten. Nebst der traditionellen Pastetlifüllung mit Pilzen wird es auch solche ohne Pilze oder nur mit Pilzen und ohne Fleisch geben. Zudem stehen exotische Varianten wie das Drachenpastetli (Chili con Carne) oder das Poulet-Curry-Pastetli im Angebot. Für jene, welche sich das Ganze nicht so ganz vorstellen können oder nur einen kleinen Hunger mitbringen, stehen Pastetlis-3er-lei auf der Speisekarte. Für acht Franken gibt es drei Mini-Pastetlis mit je einer Sauce (traditionell, Chili con Carne und Poulet-Curry). Zu allen Portionen wird Wildreis und Erbsli/Rüebli serviert. Am Samstag, zwischen 14 und 17 Uhr, gibts eine Portion Pastetli mit einem Bier für nur 10 Franken. Wenn Sie auf Ihrem Handy die Radio-Smash-App vorweisen, profitieren Sie von diesem Sonderangebot. Die App gibts in den gängigen Stores. Ebenso wird bei den heissen Temperaturen, welche zurzeit herrschen, hausgemachte Glace verkauft.

Sitz- und Stehmöglichkeiten

Sie nehmen ihr Essen oder ihre Drinks gerne im Stehen ein? Vor der Radio-Smash-Chilbi-Bar mit Chaschpers-Foodcorner stehen Stehtische bereit. Natürlich gibt es auch Sitzgelegenheiten. Neben dem Zelt stehen Festbankgarnituren bereit. Ist es zu heiss, zu kühl oder zu regnerisch – auch das ist kein Problem. Mit einem gedeckten Zelt inkl. Sitzbankgarnituren stehen Ihnen Sitzmöglichkeiten im Innern der Bar zur Verfügung. Auch für Stimmung ist gesorgt. Musikalisch werden Sie von diversen DJs unterhalten.

STRUKTURELLE SOWIE PERSONELLE VERÄNDERUNGEN

Aus persönlichen Gründen verlässt Matthias Blauenstein (Moderator) Radio Smash. Drei Jahre war Herr Blauenstein für Radio-Smash-Basel tätig. Wir danken ihm für den geleisteten Einsatz und wünschen Herrn Blauenstein auf seinem weiteren Weg alles Gute.

Aus diesem Grunde stehen bei Radio Smash auch strukturelle Änderungen an: In Zukunft konzentrieren wir uns auf die Regionen Aarau und Olten und ziehen uns aus der Region Basel zurück. Das heisst aber nicht, dass in Basel Radio Smash nicht mehr gehört werden kann. Natürlich sind wir weiterhin via App, Internet und Swisscom-TV zu empfangen. Auch bei den verschiedenen Channels werden wir uns auf den Original-Channel beschränken, diesen dafür in Zukunft weiter ausbauen.

Neu begrüssen wir für die Regionen Aarau und Olten, Moderator Simon Derendinger. Er wird zukünftig über allgemeine Themen berichten.

Simon Derendinger

 

OLTEN IN RÜCKLAGE

Alles aus und vorbei oder gibt es noch einmal ein Aufbäumen der Powermäuse? In der Serie liegen sie nun 1 zu 3 zurück. Dies wäre der Beginn dieses Textes gewesen, wenn er vor dem Freitagsspiel publiziert worden wäre. Nun wissen wir, dass der EHC Olten die Finalserie gegen die Rapperswil Jona Lakers mit 1 zu 4 verloren haben. Nichts desto trotz, wer hätte dies vor ein paar Wochen respektive Monaten erwartet. Olten hat gekämpft, gebibbert und gefeiert. Eine ganze Region stand Kopf. Radio Smash berichtete jeweils von den Heimspielen der Powermäuse. So wollen wir es nicht lassen, euch noch eine Zusammenfassung zum Spiel von letztem Mittwoch zu liefern.

Nach Krankheit gab Martin Ulmer bei den Oltnern sein Debüt in der ersten Linie. Dafür fiel Marco Truttmann nach einer erneuten Verletzung aus.

Für einmal kassierten die Powermäuse in diesen laufenden Finalspielen der Playoffs weniger Strafminuten als der Gegner aus Rapperswil. Zu Beginn der Begegnung waren die Oltner optisch die offensivere Mannschaft, konnten aber trotz vielen Chancen, nichts Zählbares daraus machen. Das Führungstor der Rapperswiler in der 15 Minute, nach Abpraller von Mischler, durch Ness, auf Zuspiel von Mason und Hügli, entsprach überhaupt nicht dem bisherigen Spielverlauf. Sichtlich geschockt, zeigte sich dann der einheimische Anhang, nach einer weiteren Unaufmerksamkeit in der Oltner Verteidigung, die dem Gast, 77 Sekunden später, durch Lindemann, auf Zuspiel von Schmuckli und Iglesias, die 0 zu 2 Führung brachte.

«Alle wollten aber konnten nicht», das war die Devise der Dreitannenstädter, im zweiten Drittel. Die Freude der Einheimischen war von kurzer Dauer, als die Schiedsrichter in der 37. Minute, ein vermeintliches Tor der Oltner, infolge hohem Stock von Chiriaev, zu Recht aberkannte. Auch das Powerplay, bei drei Strafen gegen Rapperswil, konnte nicht in Tore umgemünzt werden.

Auch im Schlussdrittel fanden die Oltner beim Gästetorhüter Nyffeler, gleich mehrmals ihren  Meister. 2:35 Minuten vor Ende des Drittels, verliess Mischler sein Tor, zugunsten eines sechsten Feldspielers. Der alles entscheidende Treffer für die Gäste vom Zürichsee, wurde durch Morin, auf Zuspiel von Hüsler und Berger, ins verlassene Oltner Tor befördert.

Diesmal betrug das Torschuss-Verhältnis, 31 zu 24 zugunsten der Oltner. Offensichtlich hatten die Lakers, als effizientere Mannschaft, den Sieg, mit 3 zu 0, für sich verbuchen können.

Olten – Rapperswil-Jona Lakers 0:3 (0:2, 0:0, 0:1)

5756 Zuschauer. – SR Dipietro/Mollard, Altmann/Stuber. – Tore: 15. Ness (Mason, Hügli/Ausschluss Haas) 0:1; 17. Lindemann (Schmuckli, Iglesias) 0:2; 58. Morin (Hüsler, Berger) 0:3 (ins leere Tor). – Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Olten, 4mal 2 Minuten gegen die Rapperswil-Jona Lakers.