Beiträge

INTERVIEW – MIT MARC LYNN DER BAND GOTTHARD

Vergangenes Wochenende war Radio Smash am wohl grössten Vintage-Anlass der Schweiz. Wir besuchten das bekannte Route66 und Riverside-Festival in Aarburg.

Zu sehen gab es viele coole Oldtimer aber auch viele, altbekannte Bands. Unser Moderator, Simon Derendinger, hat am Sonntag Marc Lynn von der Band Gotthard getroffen. Wie es der Band nach dem Tod von Steve Lee geht und woran die Band gerade arbeitet, erfährt ihr im folgenden Interview.

www.gotthard.com/de/

NOAN – MUNDART AMERICANA

Der 28-jährige Luzerner Musiker NOAN benötigt die Kreativität wie die Luft zum Atmen. Er hat sich daher entschieden, ganz auf die Karte Musik zu setzen. Passend zum ehrlichen Inhalt der Lieder singt NOAN konsequenterweise Mundart und veröffentlichte am 27. Januar 2017 die erste Single “Heb di feschT“. Das ganze Album hört auf den Namen “d’Maske vom Phantom“ und enthält elf intime, leidenschaftliche und eingängige Songs. “Ich weiss, dass ich theoretisch aufs offene Meer hinausfahre und unklar ist, ob Amerika kommt oder nicht“, erklärt NOAN selber seinen ersten Gehversuch in der Schweizer Mundart-Szene.

Dem Sohn einer gebürtigen ungarischen Musikerin und eines Schweizer Chorleiters wurde die Musik in die Wiege gelegt. Er bedient sich dabei keiner ausgetretenen Pfade, sondern pickt sich mit Vorliebe die besten Momente aus Folk, Americana, Country, Southern Rock und Rock Roll heraus. Damit kreiert er eine charismatische, ehrliche und direkte Potpourri, die vorzüglich mundet. Noan heisst in der slawischen Sprache “kleiner Kämpfer“. Klein ist er zwar nicht, aber ein Kämpferherz hat er. Und das wird ihn weit bringen. Für Musik mit Substanz, Widererkennungswert und unüberhörbarer Klasse hat es nämlich immer genug Platz. Nicht umsonst heisst einer seiner Songs “singe Wiiter“. Das tut er nämlich. Ohne Wenn und Aber, mit Herzblut, Leidenschaft und Willen. NOAN will seine Lieder möglichst vielen Menschen in der Schweiz zugänglich machen.

Mehr über NOAN, was er über Olten weiss und wie seine Zukunftspläne aussehen erfährst du im angefügten Interview. Höre jetzt rein!

GRATISEINTRITT FÜR AUTONOMICS ZU GEWINNEN

Die 90er sind zurück. Autonomics – das alternative Rock-Trio aus Portland bringt Gitarrensound in die Vario-Bar. Notiere den Namen deiner Begleitperson als Kommentar und gewinne mit etwas Glück 1 x 2 Tickets für das Konzert vom Mittwoch, 29.03.17, in Olten.

Wer für den Sommer 2017 einen trashig, rotzigen Soundtrack sucht, dem legen Autonomics aus Portland mit «Debt Sounds» wahre Bretter voller Rohheit und Spielfreude ins Ohr. Ob pralle Sonne am Sandstrand eines beliebigen Surfer-Mekkas, mit der Karre auf dem Weg quer durch Europas Festival-Landschaft oder einfach zu Hause unter Freunden mit Craft Beer und BBQ im Garten: Die richtige Mucke im Hintergrund macht’s aus.

Bei Autonomics neuem Album Debt Sounds gilt es, das Volumen merklich aufzudrehen, damit der Glanz und der gleichzeitige Rotz dieser Scheibe nicht einfach im Hintergrund versumpft. Mit ihrer charmanten Hau-Drauf-Lass-Machen-Ästhetik, hauen die drei Freunde elf Songs raus, die jeden Kater am Morgen danach lohnenswert erscheinen lassen. Auf dem zweiten Langspieler des Trios, welches 2008 als Band zusammengefunden hat, trifft Währschaftes auf Handgemachtes.

Aber Achtung: Autonomics sind nicht einfach eine Party-Truppe welche willkürlich Riffs in die weite Welt hinaus schmettert. Mit Stücken wie Southern Funeral oder Brown Liquor zeigen die Amis ihr Händchen fürs Geschichten erzählen und ihre Spannweite, wenn sie nebst Punk und Trash auch Roots- und BluesElemente einbringen.

Was: Konzert Autonomics

Wann: 29. März 2017, 20.30 Uhr

Wo: Vario-Bar Olten

Weitere Infos: www.variobar.ch und www.theautonomics.com