Beiträge

WEIHNACHTSMARKT DER SINNE – GEWINNE EINE VON ZWEI GOTTHARD-CD’S

In Kürze ist es wieder soweit: Vom 7. bis 9. Dezember findet in Zofingen der Weihnachtsmarkt der Sinne statt. Auch Radio Smash und Chaschper sind mit dabei. Der Weihnachtsmarkt der Sinne, steht ganz im Zeichen der fünf Sinne.

Die romantische Stadt Zofingen ist dafür ein idealer Rahmen. Auch deshalb hat der Zofinger Weihnachtsmarkt den Namen “Weihnachtsmarkt der Sinne” erhalten. Damit werden die drei Tage zu einem emotionalen Erlebnis für alle. Mehrere Schulklassen aus der Region werden eine Tannenbaum-Allee mit selber hergestelltem Baumschmuck dekorieren. Auf dem ganzen Markt werden Kunsthandwerke angeboten. Mit viel Liebe zum Detail werden kleine und grosse Kunst-Hand-Werke hergestellt. Ebenfalls wieder integriert: Ein Mittelaltermarkt. Auch der Kirchturm wird wieder beleuchtet sein.

Ein Besuch lohnt sich bestimmt. Über 200 weihnächtliche Standbetreiber freuen sich auf deinen Besuch. Auch das Teilen dieses Beitrages kann sich lohnen. Unter allen geteilten Beiträgen verlosen wir zwei handsignierte Silver-Albums von Gotthard.

Glühwein und Chäs-Schnitten im Angebot

Wie schon einmal in diesem Jahr, spannen Radio-Smash und Chaschper – Ihr Schreiberling zusammen. Am schön dekorierten Stand an der vorderen Hauptgasse, wird es leckeren Glühwein geben. Im Angebot stehen roter und weisser Glühwein. Du hast lieber ein Gläschen kühlen Weisswein? Auch das haben wir für dich bereit. Und wie wärs dazu mit einer feinen Militär-Chäs-Schnitte?

Öffnungszeiten

Freitag, 7. Dezember: 17 bis 22 Uhr (Verpflegungszonen bis 23 Uhr).
Samstag, 8. Dezember: 10 bis 22 Uhr (Verpflegungszonen bis 23 Uhr).
Sonntag, 9. Dezember: 10 bis 18 Uhr.

Mehr Infos: www.weihnachtsmarkt-der-sinne.ch

ZUERST TOP – DANN WIEDER FLOP

Letzten Freitag wurden die Powermäuse ihrem Namen wieder einmal gerecht. 12 zu 6 Schüsse aufs Tor des Gegners: Die Oltner machten Druck. Einzig die Tore wollten nicht – noch nicht – fallen. In der 31. Spielminute kam dann das, was bei diesem aufsässigen und druckvollen Spiel der Oltner kommen musste. Remo Hirt konnte auf Zuspiel von Geburtstagskind Jay McClement und Silvan Wyss endlich das lang erwartende Tor zur 1 zu 0 Führung bewerkstelligen. Stanislav Horansky, auf Zuspiel von Stefan Mäder und Devin Muller, waren fünf Minuten später, für das 2 zu 0 verantwortlich. Die Gäste aus der Ostschweiz hatten im Mitteldrittel, vor allem mittels einiger Konter, ihre besten Möglichkeiten, die aber durch ein gut disponierter Matthias Mischler, im Tor der Einheimischen, alle zu Nichte gemacht wurden.

Ein Doppelschlag, in der 50. Minute des Schlussdrittels, der wieder zunehmend powernden Powermäuse, zum 4 zu 0, durch Evgeni Chiriaev und Anthony Rouiller, liessen keine Zweifel mehr über den Ausgang des Spiels zu. Etwas Resultatkosmetik lies der spätere Sieger Olten, den Gästen mit dem Tor zum 4 zu 1, durch Jaedon Descheneau, zum Schluss (Minute 55) doch noch zu.

Ein so engagiertes Spiel der Powermäuse haben wir im Kleinholz schon lange nicht mehr gesehen. Es passte wirklich alles zusammen.

Olten – Thurgau 4:1 (0:0, 2:0, 2:1)
5011 Zuschauer. – SR Erard/Potocan, Gurtner/Wermeille. – Tore: 31. Hirt (McClement, Wyss) 1:0; 36. Horansky (Mäder) 2:0; 50. Schirjajew (Haas, Lüthi) 3:0; 50. Rouiller 4:0; 50. Descheneau (Spiller) 4:1. – Strafen: 4-mal 2 Minuten gegen Olten, 3-mal 2 Minuten gegen Thurgau.

——————————————————————————————————————————————————————————

Auch sonntags dachten alle, dass das Spiel nach dem 2 zu 5 für die Oltner beim HC Thurgau entschieden sei. War es ja schliesslich bereits die 52. Minute, als Sharp zum Dreitorevorsprung einnetzte. Was danach passierte, können sich die Spieler wohl selber nicht erklären. Innerhalb von 85 Sekunden glichen die Thurgauer zum 5 zu 5 aus und gewannen das vierte Spiel dieser Playoff-Runde in der Verlängerung.

Thurgau – Olten 6:5 (0:1, 2:1, 3:3, 1:0) n.V.
Weinfelden. – 1684 Zuschauer. – SR Erard/Wirth, Wermeille, Wolf. – Tore: 12. Bucher (Haas, Wyss) 0:1; 21. Descheneau (Andersons) 1:1; 22. Haas (Wyss) 1:2; 40. Arnold (Neher) 2:2; 42. Wyss (Haas, Schirjajew) 2:3; 49. Mäder (Rexha, Muller) 2:4; 52. Sharp (Ulmer, Rouiller) 2:5; 57. Spiller (Descheneau, Braes) 3:5; 58. Parati 4:5; 58. Spiller (Descheneau) 5:5; 69. Arnold (Loosli) 6:5. – Strafen: 6-mal 2 Minuten gegen Thurgau, 5-mal 2 Minuten gegen Olten.

IN EXTREMIS – HEIMRECHT GESICHERT

Alles beginnt bei Null – Am Sonntag starten die Playoffs! Gestern haben sich die Powermäuse gegen das Schlusslicht Ticino Rockets tatsächlich noch das Heimrecht erspielt. Ab Sonntag geht es gegen Thurgau in die erste Runde der Playoffs.

Olten war gegen die Tessiner von Anfang an bemüht, die Scheibe im gegnerischen Tor unter zu bringen. Nebst mehr Torschüssen, waren die Einheimischen aber ineffizient. Es dauerte bis zur 36. Minute, bis die Oltner, durch Hirt, mit 1 zu 0 in Führung gingen. Das zweite Drittel endete mit einer Miniführung der Powermäuse. Es schien so, als wolle das einheimische Team diese Miniführung über die Runden bringen. Der Minimalismus, welche die Oltner Spieler an den Tag legten, wurde in der 47. Minute bestraft. Juri traf für die Tessinner zum 1 zu 1 Ausgleich. Verspielt der EHC Olten gegen das Schlusslicht wirklich noch das Heimrecht, welches als “Geschenk” bereits bereit gelegen ist. Innert 18 Sekunden war es Ihnacak, welche die Oltner Gemüter in der 53. Minute beruhigte. Nach 52 Minuten 03 und 52 Minuten 21 schob er den Puck zwei Mal in das gegnerische Tor. Olten gewinnt mit 3 zu 1 und sichert sich das Heimrecht gegen den HC Thurgau.

Olten – Ticino Rockets 3:1 (0:0, 1:0, 2:1)

2891 Zuschauer. – SR Potocan/Ströbel, Duarte/Rebetez. – Tore: 36. Hirt (Muller, Mäder) 1:0; 47. Juri (Spinedi, Hrabec) 1:1; 53. (52:03) Ihnacak (Zanatta) 2:1; 53. (52:21) Ihnacak (Rouiller) 3:1. – Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Olten, 6mal 2 Minuten gegen die Ticino Rockets.